Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation setzt bei Ausbildung ihrer Studenten auf Toshibas High-End-TV ZL1

Filed under: Bilder,Hochschule |


Neuss, 17. April 2012 – Die Studenten der Macromedia Hochschule in München dürfen sich an neuer technischer High-End-Ausstattung, dem 55ZL1G von Toshiba erfreuen: Toshiba hat mit diesem Modell den ersten Fernseher auf den Markt gebracht, der streng an den Film- und Fernsehstandards ausgerichtet ist und dadurch Inhalte so wiedergibt, wie sie von Produzenten erdacht wurden. Dass die Bildqualität des Fernsehers nicht nur im privaten Gebrauch herausragend, sondern auch für professionelle Anwender geeignet ist, das bestätigt, neben Mastering- und Produktionsfirmen nun auch die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation.

Genaue Bildwiedergabe und exakte Kalibrierung
Der Toshiba-TV kommt u.a. bei der Endabnahme der von den Studenten selbstproduzierten Filme zum Einsatz. Einige der Abschlussfilme entstehen in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und werden vom FilmFernsehFonds Bayern gesponsert. Damit müssen sich die Studenten mit Ihren Filmen vor qualifiziertem Publikum beweisen. „Bei der Endabnahme der selbstproduzierten Filme unserer Studenten vor den Produzenten, den Redakteuren des Bayerischen Rundfunks und dem FilmFernsehFond Bayern sind wir darauf angewiesen, dass das gedrehte Material exakt reproduziert und damit 1:1 wiedergegeben wird. Unsere Partner wollen schließlich sehen, was wirklich im Material steckt – und hierbei können wir dem 55ZL1G von Toshiba absolut vertrauen, weil wir ihn exakt kalibrieren können.“, so Prof. Michael Leuthner vom Studiengang Film und Fernsehen an der MHMK.

Entscheidend für die Kalibrierung und somit für die Arbeiten der Studenten ist die Darstellung aller dimensionslosen digitalen Helligkeitswerte.
„Selbst feine Nuancen in den Lichtern und Schatten der Kreationen sind mit dem Toshiba ZL1 endlich auch auf einem TV-Bildschirm zu sehen und nicht nur im Kino“, sagt Leuthner.

Die automatische Kalibrierung geschieht über eine via USB angeschlossene Farbmesssonde (Toshiba TP1), sodass erstmals kein PC zur Kalibrierung verwendet werden muss. Derartige Verfahren wurden bisher ausschließlich im professionellen Umfeld genutzt.

Zudem ist das PRO LED 512 Panel wesentlich verantwortlich für die hohe Bildqualität, da es sich in 512 Zonen unabhängig voneinander steuern lässt. Dies ermöglicht eine hervorragende Abstimmung zwischen Hintergrundbeleuchtung und Bildschirminhalt und sorgt für eine perfekte Darstellung mit höchsten Kontrasten sowie einen satten Schwarzwert.

Über die Toshiba Europe GmbH
Die Toshiba Europe GmbH (TEG) ist ein Tochterunternehmen der Toshiba Corporation, Tokio, eines global agierenden Konzerns, der auf eine mehr als 130 Jahre währende Geschichte zurückblicken kann. Toshiba ist einer der größten IT- und Elektronik-Konzerne der Welt und ein führendes Unternehmen im Bereich der Hochtechnologie. Die TEG mit ihrer Zentrale in Neuss, Deutschland, umfasst die Geschäftsbereiche: Digital Products & Services, Speichermedien und Electronic Systems Operations. Zu den Produkten der unterschiedlichen Geschäftsbereiche zählen Highend-Notebooks und andere mobile Produkte und Lösungen, Festplatten, DVD-/Blu-ray-Player, LCD-/LED-Fernseher. Seit 2010 koordiniert die Toshiba Europe GmbH auch den Vertrieb von LED-Lampen und -Leuchten für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Die Toshiba Corporation wurde 1875 gegründet und umfasst heute ein globales Netzwerk aus mehr als 490 Unternehmen mit 203.000 Mitarbeitern und einem jährlichen Umsatz von über 77 Milliarden US-Dollar (31.03.2011).