rbb-exklusiv: Teure Nachhilfe-Stunden – Berliner Verbraucherzentrale warnt vorübereilten Vertragsabschlüssen

Filed under: Allgemein |


Mehr als eine Million Schüler in Deutschland erhalten Nachhilfe,
rund 900 Millionen Euro werden dafür jährlich ausgegeben. Das sind pro Kind
durchschnittlich 87 Euro im Monat. Das ergab eine repräsentative Umfrage der
Bertelsmann-Stiftung (2016).

Auf diesem lukrativen Markt gibt es auch unseriöse Anbieter, vor denen
Verbraucherschützer warnen. Eltern sollen am Telefon in teure und langfristige
Verträge einwilligen. “Verträge, bei denen man gedrängt wird, relativ schnell zu
reagieren und man bekommt die Sachen vorher nicht noch mal zugeschickt, sind
absolut überrumpelnd.” Außerdem kritisiert Josephine Frindte von der
Verbraucherzentrale Berlin gegenüber dem rbb den Fall einer Zuschauerin. Die
Frau hatte sich an den Sender gewandt, weil Aushänge in der Nachbarschaft den
Eindruck vermitteln, Studenten würden Nachhilfe geben – bei Kontaktaufnahme aber
landet man in einer Firma in Westdeutschland. “Das ist ein Verstoß gegen das
Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, weil es eine offensichtliche Irreführung
gibt”. Nach Recherchen des Senders hat die Überrumpelungs-Masche offenbar
Methode. Auch ein Test mit Komparsen kam zu dem gleichen Ergebnis: Lern-Inhalte
oder Lern-Methoden werden nicht besprochen, die erste Stunde soll allerdings
gleich am nächsten Tag stattfinden. Nicht wie suggeriert von Studenten zuhause
durchgeführt, sondern online. Empfohlen wird ein Vertrag im Wert von mehr als
1.000 Euro, der auch nicht gekündigt werden kann, wenn das Lernziel früher
erreicht wird.

Das rbb-Verbrauchermagazin SUPER.MARKT und die Abendschau vom rbb weisen mit
Blick auf die ARD-Themenwoche “Bildung” noch einmal darauf hin, dass an
zahlreichen Berliner Schulen Kooperationen mit Nachhilfe-Instituten bestehen.
Der Vorteil ist, dass diese Angebote an der Schule stattfinden und die Kosten
deutlich unter zehn Euro pro Stunde liegen oder sogar kostenlos sind (für Kinder
mit Anspruch auf BUT, also Bildungs- und Teilhabepaket). Wenn die Schüler ihr
Lernziel erreicht haben, kann der Vertrag jederzeit gekündigt werden.

Weitere Infos am Montag, 11.11.2019, um 19:30 Uhr in der rbb-Abendschau und um
20:15 Uhr im rbb-Verbrauchermagazin SUPER.MARKT.

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
SUPER.MARKT
Ansprechpartner:
Tel.: 030 – 97993 – 22777

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.