Schüleraustausch England – 9 Punkte, die deutsche Schüler wissen müssen

Filed under: Bilder,Sprachen |


Während der Schulzeit für ein Jahr nach England gehen – das ist der klassische Schüleraustausch. Das Bildungssystem in England gilt als eines der besten weltweit und ist auch bei jungen Leuten begehrt. Zur Vorbereitung sind viele Fragen zu klären, auch um die Angebote bewerten zu können. Die gemeinnützige Stiftung Völkerverständigung hat die wichtigen Punkte zusammengestellt.
Die Klärung der Ziele für den Schüleraustausch in England. Vor allem betrifft das die Auswahl der Region, der Schule und der Gastfamilie bzw. das Internat.
Die Auswahl der Schule: Wie bei uns gibt es staatliche Schulen und Privatschulen. Innerhalb von Großbritannien gibt es unterschiedliche Ausprägungen der Schulformen, je nachdem, ob man nach England, Schottland, Wales oder Nordirland geht. Je nach Schulform und Region sind auch die Fächer etwas unterschiedlich.
Die Unterbringung in England: Gastfamilie oder Internat? Normalerweise wohnen Gastschüler in einer Gastfamilie; wenn man eine Privatschule besucht ist das oft ein Internat. Darum kümmert sich die Austausch-Organisation.
Die Bewerbung für den Schüleraustausch nach England: Damit die Austausch-Organisation feststellen kann, welches Programm und welche Schule geeignet ist, benötigt sie eine Selbstdarstellung und eine Bewerbung mit der Angabe von Vorlieben, Abneigungen, Hobbies.
Die Abstimmung mit der Schule in Deutschland. Von der Schule benötigt man eine Beurlaubung sowie Informationen über die Fächer, die in England zu belegen sind, damit das Auslandsjahr später anerkannt wird.
Visum-Pflicht? Derzeit benötigen Deutsche für einen Schulaufenthalt in England kein Visum. Ob das nach dem BREXIT ab 2019 so bleiben wird, wird man sehen müssen. Die Erfahrungen mit den anderen Ländern zeigen aber: Das ist kein Problem.
Gesundheitsfragen zum Schüleraustausch England. Der Austauschschüler benötigt eine Auslands-Krankenversicherung. Die Austausch-Organisation wird außerdem ein Gesundheitsattest von abfordern.
Die Kosten für das Auslandsjahr in England: Normalerweise sind die Kosten für den Besuch der Schule niedrig, wenn es eine staatliche Schule ist. Privatschulen erheben Schulgebühren, die je nach Schule sehr unterschiedlich sein können. Hinzu kommt die Unterkunft.
Der Schüleraustausch nach England braucht gute Vorbereitung Daher ist die Unterstützung durch eine Austausch-Organisation wichtig. Auf dem Markt gibt es viele Angebote. Für die Auswahl ist wichtig nur seriöse und leistungsfähige Anbieter in den Blick zu nehmen. Im Internet gibt es dafür die Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal (schueleraustausch-portal.de/organisationen). Persönlich kann man diese Anbieter auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung sprechen und vergleichen. Die Stiftung lässt nur seriöse Anbieter zu. Orte und Termine der Messen: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de

4 Responses to Schüleraustausch England – 9 Punkte, die deutsche Schüler wissen müssen

  1. Pingback: porn

  2. Pingback: porn

  3. Pingback: https://zazyle.pl/

  4. Pingback: 토토사이트