Schüleraustausch in Irland: 7 Punkte zum Schulsystem und dem Auslandsjahr an der High School

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


1 Schüleraustausch in Irland wird zunehmend attraktiver. Irland ist ein attraktives Land. Austauschschüler berichten über freundliche Menschen, mystische Landschaften, Burgen, historische Zeugnisse und viele Schafe. Irland wird als „grüne Insel“ bezeichnet, auch weil dort besonders viele Grüntöne in der Natur vorkommen sollen. Als Ziel für den Schüleraustausch wird Irland auch wegen des guten Bildungssystems immer bekannter und beliebter, weil man in Irland gutes Englisch lernen kann und die High Schools viele Möglichkeiten für die Gastschüler bieten.
2 Schüleraustausch in Irland: Das Schulsystem. Das hohe Niveau des Schulsystems in Irland wird nicht nur auf besonders engagierte Lehrkräfte zurückgeführt, sondern auch auf das Schulsystem. Das Schulsystem in der Republik Irland ist durch eine Reihe an Besonderheiten gekennzeichnet. Schüler bekommen eine individuelle Förderung, die sich nach ihren Interessen, Talenten und Begabungen richtet. Hinzu kommt eine besonders angenehme Lernatmosphäre, die durch Respekt und Teamwork bestimmt wird. Der Anteil der privaten Schulen, auch der privaten High Schools, ist sehr hoch; ein großer Teil der Schulen wird von der katholischen Kirche betrieben. Viele Schulen in Irland sind reine Mädchen- und Jungenschulen. Außerdem gibt es High Schools in Form von Internaten.
3 Schüleraustausch in Irland: Schullaufbahn und Schulformen. Die Schullaufbahn ist in die Primary und Secondary School gegliedert. Mit sechs bzw. sieben Jahren komme die Kinder die Primary School. Diese ist ähnlich wie die Grundschulen in Deutschland, nur dass in Irland sechs Jahre Standard sind, so dass die Schüler diese Schule bis zum Alter von 12 Jahren besuchen. Mit 13 Jahren wählen die Schüler eine weiterführende Schule. Dabei haben sie die Auswahl zwischen drei Schulformen. In der Community School liegt der Fokus auf einer Kombination aus traditionellen Fächern mit praktischen, technischen und berufsbezogenen Fächern. In der Vocational School liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung technischer und berufsbezogener Inhalte. In der Voluntary Secondary School wird viel Wert auf die Entwicklung akademischer Fähigkeiten gelegt; sie entspricht damit etwa dem Gymnasium in Deutschland. In der Secondary School (weiterführenden Schule) werden die Jahrgänge von eins bis sechs benannt. Die ersten drei Jahre besuchen die Schüler den Junior Cycle (ähnlich der Sekundarstufe I) und wechseln dann in den Senior Cycle, der wiederum drei Jahre dauert und der deutschen Sekundarstufe II gleicht. Die meisten irischen Schüler entscheiden sich für die Secondary School. Das erste Jahr des Senior Cycle ist das sogenannte Transition Year, wenn die Schüler etwa 15 Jahre alt sind. Das entspricht etwa unserer 10. Klasse. Diese Zeit soll der Orientierung und Weiterentwicklung der Schüler dienen. Die allgemeine Hochschulreife bekommen die Schüler an irischen High Schools mit dem „Leaving Certificate“ nach der 12. Klasse.
4 Schüleraustausch in Irland: Schuljahr und Schulalltag. Das Schuljahr beginnt in Irland am 1. September und endet am 31. Mai. Das Schuljahr in Irland ist in Trimester eingeteilt: Das erste Trimester dauert bis Weihnachten. Das zweite Trimester geht bis Ostern. Nach Ostern kommt das dritte Trimester. Der Unterricht beginnt um 9 Uhr und endet nachmittags um 16 Uhr. Nach drei Unterrichtsstunden gibt es normalerweise eine kleine Pause von 15 Minuten und nach weiteren 3 Stunden die große Mittagspause von 30 bis 40 Minuten.
5 Schüleraustausch in Irland: Die Schulfächer. In der Regel belegen irische Schüler pro Jahr sechs bis acht Kurse. Neben den Pflichtkursen Mathematik, Englisch und Religion gibt es ein großes Angebot an Wahlfächern wählen. Die Bandbreite reicht von Holzbearbeitung über Technisches Zeichnen und Gesundheit bis hin zu Rhetorik und Film. Weitere Möglichkeiten bieten die extracurricularen Angebote nach dem Unterricht.
6 Schüleraustausch in Irland: Was für deutsche Schüler wichtig ist. Austauschschüler können sowohl auf eine gemischte als auch auf eine katholische Mädchen- oder Jungenschule kommen. Austauschschüler werden in Irland entweder im Transition Year unterrichtet oder in den ersten beiden Jahren der Oberstufe. Die große Auswahl an Schulfächern und zusätzlichen „activities“ bieten den Austauschschülern die Chance, Themen und Fächer zu erkunden, die sie von der Schule in Deutschland nicht kennen. In der Schule herrscht während deines Schüleraustausches Uniform-Pflicht. Dazu gehören Hemd, Krawatte, Stoffhose beziehungsweise Rock, Jacke oder Blazer und ein Pullover in den Farben der Schule.
7 Informationen und Tipps für den Weg zum Schüleraustausch nach Irland. Einen Überblick zum Schüleraustausch in Irland mit einem 10-Schritte-Plan für den Weg in den Schüleraustausch gibt es auf dem Schüleraustausch-Portal. Persönliche Informationen und Tipps zum Schüleraustausch in Irland gibt es für junge Leute und ihre Familien auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de

Schreiben Sie einen Kommentar