Schüleraustausch Kanada und Corona Virus – Melina: „Kanada geht sehr vorsichtig mit der Epidemie um“

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


Melina aus Schleswig-Holstein verbringt das Auslandsjahr mit einem Austausch-Stipendium der Stiftung Völkerverständigung in Kanada. Sie berichtet hier über die Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Austauschschülern in Kanada kann man im Schüleraustausch Blog lesen (www.schueleraustausch-portal.de/blog-kanada)
1. Wie weit ist die Ausbreitung des Corona-Virus in Kanada? Seit wenigen Wochen breitet sich das Corona Virus nun schon auf der ganzen Welt aus. Auch hier in Kanada gibt es mittlerweile einige Fälle und die Leute bekommen so langsam Panik. Glücklicherweise ist die Ausbreitung des Virus zurzeit noch begrenzt und besonders in meiner Provinz, Manitoba, sind noch nicht sehr viele Leute von dem Virus betroffen.
2. Wie geht die Regierung in Kanada mit dem Corona-Virus um? Nach meinem letzten Stand gibt es bisher 18 Infizierte in Manitoba, jedoch deutlich mehr in anderen Provinzen Kanadas. Trotzdem geht die kanadische Regierung bereits sehr vorsichtig vor und hat schon einige Maßnahmen ergriffen. Die Leute hier reagieren sehr verschieden auf die zahlreichen Einschränkungen. Sämtliche Läden schließen nun und in den Supermärkten und generell überall wird sehr stark auf soziale Distanzierung geachtet.
3. Gibt es durch den Virus bisher Veränderungen in der Schule? Meine Schule wurde am 23. März 2020 offiziell geschlossen. In der Woche davor haben wir von unseren Lehrern einige Arbeitsaufträge bekommen, die wir während der “Corona Ferien“ bearbeiten sollen .Kommunizieren können wir mit unseren Lehrern und Mitschülern während dieser Zeit über eine App, was auch sehr gut funktioniert.
4. Gibt es bisher Veränderungen im Leben in der Gastfamilie und mit Deinen Freunden? Meine Gasteltern sind auch sehr besorgt wegen des Virus und daher dürfen meine Gastschwester und ich uns seit kurzem auch nicht mehr mit unseren Freunden treffen. Meine Gastmutter arbeitet bereits auch schon von zu Hause und mein Gastvater wird ab der nächsten Woche auch nicht mehr zur Arbeit gehen müssen.
5. Hat sich durch das Virus Deine Erwartung an die nächsten Monate im Schüleraustausch verändert? Abgesehen davon, dass ich mich nicht mehr mit meinen Freunden treffen kann, hat der Corona Virus noch andere Auswirkungen auf meinen weiteren Auslandsaufenthalt. Ende Mai war für mich eine Reise nach Ottawa, Toronto, Montréal, Quebec City und den Niagara Fällen mit meiner Organisation geplant. Der Trip wird wahrscheinlich nun nicht mehr stattfinden können. Außerdem haben wir letztens eine Email von meiner Organisation erhalten, in der wir darüber informiert wurden, dass es zu einer früheren Heimreise kommen kann, wenn sich die Situation bis Ende April nicht bessert. Auch von andern Austauschschülern aus anderen Ländern habe ich bereits gehört, dass sie Kanada eventuell früher verlassen müssen – nicht unbedingt wegen unserer Sicherheit, sondern wegen der Gefahr dass der Flugverkehr möglicherweise für unbestimmte Zeit eingeschränkt wird.
6 Schüleraustausch Kanada mit Corona Virus: Das Fazit. Da die Ausbreitung hier in Kanada bisher noch nicht so groß ist und die Regierung sehr vorsichtig ist, hoffe ich, dass sich die Lage bald bessert und ich mein Auslandsjahr wie geplant im Juni beenden kann.
Wo man Austauschorganisationen mit guter Beratung findet. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Austauschorganisationen. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vor-geprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: www.schueleraustausch-portal.de/organisationen.Vor der Entscheidung sollte man zusätzlich mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de