Schüleraustausch Neuseeland und Corona: Die aktuelle Entwicklung und die Perspektiven für 2021/2022

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


1 Schüleraustausch Traumziel Neuseeland. Spätestens seit dem Film „Der Herr der Ringe“ gehört Neuseeland zu den Traumzielen für viele Deutsche. Die atemberaubende Natur begeistert Menschen aller Altersgruppen, die Menschen sind freundlich und offen. Die Angebote für Bildungsinteressierte und für Touristen sind attraktiv. Insbesondere ist Neuseeland bei den jungen Leuten im Fokus: High School und Gap Year-Aufenthalte sind begehrt. In den letzten Jahren wurde Neuseeland nach den USA und Kanada zum beliebtesten Ziel für den Schüleraustausch. Für Neuseeland-Fans stellt sich die Frage, wie sich die Corona-Situation dort entwickelt und ab wann wieder Schüler für einen High School-Aufenthalt in das Land der Kiwis reisen können.
2 Schüleraustausch Neuseeland und Corona: Der Ausbruch der Pandemie. Die Corona-Pandemie hat Ende Februar 2020 Neuseeland erreicht. Ende März 2020 hat die Regierung Neuseelands einen harten Lockdown verhängt. Neuseeland hat die Grenzen rigoros geschlossen. Das führte für die meisten Ausländer dazu, dass sie Neuseeland binnen weniger Tage verlassen mussten. Dies betraf auch die deutschen Austauschschüler in Neuseeland, deren High School-Aufenthalt abrupt endete.
3 Schüleraustausch Neuseeland und Corona: Die Entwicklung seit Frühjahr 2020. Nach dem Lockdown und der Selbstisolation Neuseelands sanken die Infektionszahlen schnell stark, so dass Neuseeland sich im Juni als „coronafrei“ bezeichnen konnte.
4 Schüleraustausch Neuseeland und Corona: Die aktuelle Situation im Oktober 2020. Anfang September traten durch wenige Einreisende wieder Corona-Fälle in Neuseeland auf. Die Regierung verhängt einen erneuten Lockdown, der erst Anfang Oktober 2020 gelockert wurde. Seit dem 7. Oktober 2020 gilt wieder Level 1 des vierstufigen nationalen COVID-19-Notfallsplans für das gesamte Land. Derzeit gibt es weniger als 50 aktive Fälle, regionaler Schwerpunkt ist der Großraum Auckland. Internationale Einreisen nach Neuseeland bleiben bis auf weiteres untersagt.
5 Schüleraustausch Neuseeland und Corona: Die Perspektiven für das Frühjahr 2021. In Neuseeland beginnt das Schuljahr im Januar und ist danach in Terms unterteilt. Im Hinblick auf Corona werden im Januar 2021 werden High School-Aufenthalte nicht möglich sein, da in den Herkunftsländern der Schüler bis dahin die Corona-Pandemie nicht beendet sein kann. Dasselbe dürfte auch für das Frühjahr 2021 gelten, nachdem Neuseeland in 2020 schon mit kleinen Öffnungen schlechte Erfahrungen gemacht hat.
6 Schüleraustausch Neuseeland und Corona: Die Chancen für das Schuljahr 2021/2022. Normalerweise reisen viele junge Leute zu Beginn des deutschen Schuljahres nach Neuseeland, auch wenn das Schuljahr dort anders gegliedert ist. Ob für das deutsche Schuljahr 2021/22 wieder soweit normale Bedingungen für Reisen nach Neuseeland und damit auch High School-Aufenthalte möglich sein werden, ist nach den Erfahrungen in den letzten Wochen mehr als fraglich. Im Hinblick auf die restriktive Haltung der Regierung Neuseelands ist vielmehr davon auszugehen, dass allenfalls Reisende aus „coronafreien“ Ländern dann schon wieder ins Land kommen. Das dürfte aber für Europäer und auch für Deutsche dann noch nicht vollständig gesichert sein. Eine Möglichkeit besteht lediglich darin, dass Neuseeland die aktuelle Sonderregelung für die Einreisen von Neuseeländischen Bürgern auch auf Ausländer ausdehnt: Eine verpflichtende Quarantäne von 14 Tagen zu Beginn. Das wird aber auch nur für eine sehr begrenzte Personenzahl sicher organisierbar sein. Daher ist es wahrscheinlicher, dass High School-Aufenthalte in Neuseeland erst ab Anfang 2022 wieder möglich sein werden.
7 Schüleraustausch Neuseeland: Gute Informationsquellen. Eine ganze Reihe von Austauschorganisationen hat Neuseeland neben anderen Ländern im Programm. Einzelne Anbieter sind vollständig auf Neuseeland fokussiert. Diese Anbieter können am besten über Chancen und Optionen für Neuseelandaufenthalte informieren. Wichtig ist in jedem Falle, nur die seriösen Anbieter in den Blick zu nehmen. Online findet man diese auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen) und persönlich auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de

Schreiben Sie einen Kommentar