Schüleraustausch USA und weltweit –5 Punkte, wo es Stipendien für Kurzzeit-Aufenthalte gibt

Filed under: Bilder,Sprachen |


Schüleraustausche für wenige Wochen oder Monate sind in den letzten Jahren populär geworden. Die Kosten liegen zwar absolut unter denen von Ganzjahresprogrammen; in Relation zum vollen Schuljahr sind die Kosten allerdings sehr hoch: Kurzzeit-Schüleraustausche kosten schnell mindestens 4.000 Euro oder mehr. Wie bei den Jahresaustauschen stellt sich auch hier für die jungen Leute die Frage, ob Stipendien bei der Finanzierung helfen können.
1 Schüleraustausch Stipendien: Das Stipendien-Angebot ist groß. Der Blick in die Schüleraustausch Stipendien-Datenbank (www.schueleraustauch-portal.de/stipendien) zeigt: Für High School-Aufenthalte im Ausland gibt es in Deutschland mehr als 1.000 Stipendien. Die Bedingungen legen die Stipendien-Geber fest.
2 Schüleraustausch Stipendien: Díe Stipendien-Geber. In der Schüleraustausch Stipendien-Datenbank findet man die Angebote von mehreren hundert seriöser Förderern. Stipendien-Geber sind Firmen, staatliche Stellen und private Förderer, insbesondere Stiftungen. Unter den Firmen gibt es auch Stipendien-Geber, die Austauschorganisationen sind.
3 Schüleraustausch Stipendien: Díe Motivation der Stipendien-Geber. Private Förderer und staatliche Stellen haben meistens eine Motivation, die entweder die Förderung der Völkerverständigung betrifft oder die Förderung der Bildung, speziell von jungen Leuten aus Familien mit wenig finanziellen Möglichkeiten. Austauschorganisationen verbinden die Stipendien-Vergabe mit ihrer Werbung für ihre Angebote. Die Finanzierung der Stipendien erfolgt in der Regel durch Dritte, insbesondere die High Schools im Ausland, die einen Rabatt auf ihre Angebote geben, den die Austauschorganisationen als Stipendium weiter geben.
4 Schüleraustausch Stipendien: Welche Stipendien-Geber fördern Kurzzeit-Aufenthalte? Aus der Motivation der verschiedenen Gruppen von Stipendien-Gebern heraus erklärt sich, warum sie welches Programm fördern. Die inhaltlich interessierten Förderer bevorzugen tendenziell die Ganzjahresaufenthalte, weil damit der beste Effekt im Sinne der interkulturellen Verständigung erwartet wird. Staatliche Förderer verhalten sich meistens ähnlich wie die privaten Stipendien-Geber. Mitunter wird vor allem an die Förderung finanzschwacher Familien gedacht. Dann werden auch Kurzzeit-Programme gefördert, deren Gesamtkosten unter denen eines vollen Jahres liegen. Austauschorganisationen vergeben Stipendien in Abhängigkeit von ihren werblichen Zielen und den zur Verfügung stehenden Rabatt-Aktionen der High Schools. Da in letzter Zeit mehr High Schools Kurzeit-Programme anzubieten, steigt auch die Zahl ihrer „Sonderangebote“ an die Austauschorganisationen, die diese als Stipendien weiter geben. Dies betrifft vor allem die englischsprachigen Länder.
5 Schüleraustausch Wo man Stipendien für Kurzzeit-Aufenthalte findet. Im Internet gibt es die Übersicht de seriösen Angebote in der Schüleraustausch Stipendien-Datenbank (www.schueleraustauch-portal.de/stipendien). Die AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung geben die besten Möglichkeiten für persönliche Informationen zu Stipendien. Die Messen umfassen eine Ausstellung mit führenden seriösen Austauschorganisationen, von denen ein Großteil Stipendien vergibt (Anbieter-Stipendien). Zusätzlich gibt es persönliche Berichte von ehemaligen Austauschschülern, die über ihre Erfahrungen mit Stipendien sprechen. Zusätzlich gibt die Stiftung Völkerverständigung auch selbst Tipps zur Stipendiensuche und Bewerbung. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.