Schüleraustausch USA und weltweit: 9 Maßnahmen gegen das Heimweh zu Beginn des Auslandsjahres

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


In den Schüleraustausch, das Auslandsjahr, starten die Schüler normalerweise mit großer Freude und Neugier. Trotzdem ist Heimweh während des Schüleraustausches normal. Wenn das Heimweh in den ersten Tagen des Auslandsaufenthaltes kommt, ist das für die Schüler oft überraschend und beunruhigend. Dazu gibt es gute Nachrichten: Meistens geht das Heimweh schnell wieder weg, wenn man selbst wichtige Punkte beachtet.
1 Schüleraustausch und Heimweh: Ursachen und gute Maßnahmen. Grund für Heimweh im Auslandsjahr ist normalerweise, dass die Schüler in einer unbekannten Umgebung sind, ohne vertraute Abläufe und Rituale, ohne gut bekannte Ansprechpartner und ohne ausfüllendes Programm im Tagesablauf. Hinzu kommt das Gefühl, von der Familie und Freunden zuhause getrennt zu sein und dort nicht einfach Hilfe bekommen zu können. Mit zunehmendem Zeitablauf entstehen im Schüleraustausch neue Kontakte, die gegen Heimweh helfen. Diese Kontakte können die Gastschüler selbst fördern.
2 Schüleraustausch und Heimweh: Das Leben in der Gastfamilie. Familien nehmen Gastschüler auf, wenn sie an den Menschen interessiert sind. Daher sollten die Schüler auf ihre Gastfamilie zugehen und versuchen, mit den Familienmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Erfahrungsgemäß freuen sich die Gastfamilien, wenn die Schüler im Haushalt helfen. Wenn die Gastfamilie Kinder hat, können die Gastschüler mit ihnen Kontakt aufnehmen.
3 Schüleraustausch und Heimweh: Die High School. In der High School verbringen die Schüler viel Zeit. Außerdem bekommen sie dort viele Kontakte zu Lehrern und Mitschülern. Zusätzlich zum Unterricht bieten die Schulen viele Veranstaltungen, vor allem im Sport. In dieser Zeit können sie andere Schüler ansprechen, dass sie auch in der freien Zeit etwas gemeinsam unternehmen.
4 Schüleraustausch und Heimweh: Gute Austausch-Organisationen helfen gegen Heimweh. Gut Austausch-Organisationen bereiten ihre Schüler schon vor der Reise ins Auslandsjahr auf das Thema „Heimweh“ vor. Im Ausland gibt es bei diesen Austausch-Organisationen lokale Ansprechpartner (Koordinatoren), die helfen. Das gilt auch für die Frage, wie die Schüler im Ausland Kontakte bekommen. Viele Koordinatoren organisieren Treffen mit anderen Austauschschülern, mit Einheimischen oder auch Ausflüge.
5 Schüleraustausch und Heimweh: Die Fremdsprache lernen. Zu Beginn müssen sich die Schüler noch in die Fremdsprache eingewöhnen, bis sie im Alltag alles Wichtige sofort verstehen. Je nach Fremdsprache und Vorkenntnissen dauert das zwischen wenigen Tagen und bis zu drei Monaten. In englischsprachigen Ländern ist der Zeitraum normalerweise sehr kurz. Die Gastfamilie und die Lehrer und Schüler in der Schule werden das Erlernen der Fremdsprache gerne unterstützen.
6 Schüleraustausch und Heimweh: Erfahrungen von Austauschschülern nutzen. Erfahrungsberichte zeigen, dass Heimweh normal ist und wie die Schüler das Heimweh in den Griff bekommen haben. Viele Ehemalige bekamen nach einer Weile so viel zu tun, dass sie gar keine Zeit mehr für Heimweh hatten. Gute Erfahrungsberichte findest du im Schüleraustausch-Blog (schueleraustausch-portal.de/blog)
7 Schüleraustausch und Heimweh: Kontakte zur Familie in Deutschland. Solange die Austauschschüler noch nicht in die Gastfamilie und Schule im Ausland integriert sind, kann es helfen, gelegentlich mit zuhause zu telefonieren, zu mailen oder zu skypen.
8 Schüleraustausch und Heimweh: Maßnahmen speziell für die erste Zeit im Auslandsjahr. Während der ersten Tage in einem Vorbereitungscamp sind die Schüler noch nicht in dem Umfeld, in dem sie das Auslandsjahr verbringen werden. Für die kurze Dauer eines Vorbereitungscamps kann also leicht Heimweh aufkommen. Oft hilft es, die Stimme der Eltern am Telefon zu hören. Während des Camps können die Schüler etwas gegen Heimweh tun: Sie können sich in Arbeitsgruppen engagieren, Kontakt zu den Vertretern der Austausch-Organisation und den Mitschülern aufnehmen.
9 Wie man die Austausch-Organisation mit der besten Betreuung zum Thema Heimweh findet. Dafür gibt es im Internet die Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal (schueleraustausch-portal.de/organisationen) und die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt .Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de