Zehn Jahre Audiocation – Tracks, Bytes & Rock’n‘Roll!

Filed under: eLearning |


Lippstadt, 24.10.2019 – Es war eine schwierige Geburt: Die Begeisterung für innovative Start-ups hielt sich bei den Banken damals noch in überschaubaren Grenzen, so dass das Gründertrio den Start des neuen Unternehmens fast ausschließlich aus eigener Tasche finanzierte. Und da man das Geld dann lieber fast ausschließlich in die Entwicklung der Plattform steckte, waren die äußeren Umstände eher bescheiden: Statt in einem vorzeigbaren Luxus-Office wurden die Geschicke der „Audiocation Audio Akademie“ (so der volle Name) anfangs vom elterlichen Dachboden und Wohnzimmer aus gesteuert – und als beim ersten provisorischen Firmenrechner anfangs mal der Powerbutton ausfiel, wurde der kurzerhand einfach noch mit einem Kabel überbrückt; es wurde ja eh rund um die Uhr gearbeitet. Inzwischen residiert Audiocation schon seit langem in geräumigen eigenen Büros im ostwestfälischen Lippstadt und bei Karlsruhe, ausgestattet mit modernster Technik und natürlich raumakustisch optimiert.

So einfach die erste Ausstattung, so genial war die Idee hinter der Audiocation Audio Akademie. Denn schon früh hatte das Trio das Potenzial des Internets erkannt; in einer Zeit, in der das „E-Learning“ und „Online-Schulen“ noch in den Kinderschuhen steckten, beschlossen sie, als erstes deutsches Ausbildungsinstitut im Audiobereich komplett auf das Internet zu setzen. Keine Präsenzpflicht vor Ort, keine festen Kurszeiten, dazu ein praxisnahes Angebot mit Musikprofis als Dozenten – und das alles zu bezahlbaren Preisen: Mit ihrer ersten rein Online-basierten Schule für Recording und Musikproduktion rannte Audiocation in der immer größer werdenden Home-Recording-Szene, aber auch bei ambitionierten Musikern und Toningenieuren, die sich ohne Zeit- und Reisestress weiterbilden wollten, weltweit offene Türen ein.

„Werde Profi“ – mit dem breit gefächerten Kursangebot

Ursprünglich gestartet war die Audiocation Audio Akademie mit dem staatlich zugelassenen Kurs „Audio Engineer PRO“, eine Tontechnik-Ausbildung für Recording, Mixing und Mastering – die auch heute, zehn Jahre und zahlreiche Updates später, immer noch sehr erfolgreich läuft und inzwischen auch einen kleinen Basic-Bruder hat. Aktuell ist das Kursangebot auf elf Online-Weiterbildungen angewachsen – alle übrigens ISO-zertifiziert. In der Musikproduktion gibt zum Beispiel der Kurs „Songwriting/Producing“ Rüstzeug für das erfolgreiche Produzieren im Homerecording und Auftragsbereich an die Hand oder können Teilnehmer des Kurses „Song Coaching“ im Einzelunterricht mit Gold Award-Produzenten Ulf Weidmann ihre Fähigkeiten im Songwriting und Arrangieren professionalisieren. Wer eher auf der klassischen Schiene unterwegs ist, der kann seine Kenntnisse des Komponierens und Arrangierens für Orchester im Kurs „Soundtrack Composer“ vertiefen. Weitere Kurse widmen sich dem zukunftsträchtigen Bereich der Produktion von Musik und Sounds von Videogames, dem richtigen Programmieren von Drum Grooves oder schulen zum Radiojournalisten – ein Modul, das übrigens auch schon an der Universität St. Gallen zum Einsatz kam. Stolz ist man bei Audiocation auch auf die eigene E-Learning-Plattform „VSL Training Center“, eine (deutsch- und englischsprachige) Lernplattform für das professionelle Arbeiten mit den Produkten der berühmten Vienna Symphonic Library, ein weltweit einzigartiges Kooperationsprojekt von Vienna und Audiocation.

Gut vernetzt und vielseitig

Überhaupt ist Audiocation in der Musikbranche gut vernetzt und setzte und setzt auch immer wieder auf Kooperationen. So hat man beispielsweise zusammen mit der FH Aachen ein Videoprojekt realisiert oder lieferten bekannte Studios wie die Skyline Tonfabrik (H-Blockx, Die Toten Hosen, Tocotronic) oder das Renaissance Studio Cologne (Backstreet Boys, Neneh Cherry) Kursmaterialien. Dass Audiocation dann Mitglied im Verband Deutscher Tonmeister (VDT) und im Verband Deutscher Musikschulen und auch bei der Audio Engineering Society gelistet ist, ist da fast schon selbstverständlich.

Das alles klingt nach einem 24-Stunden-Vollzeitjob für die drei Audiocation-Macher und ihre Dozenten; aber trotzdem fand man nebenher noch Zeit für andere (musikalische) Dinge. So entwickelte Audiocation zum Beispiel eigene Audio-Plug-ins – die übrigens kostenlos von der Audiocation-Webseite heruntergeladen werden können – führte jahrelang das Printmagazin „Music & PC“ als Chefredaktion und berät auch gerne telefonisch zu Fragen der richtigen Raumakustik. Darüber hinaus blieb sogar noch Zeit, in den letzten Jahren mit der „Online-Schule für Gestaltung“ (OfG) und der „Skytale Online-Akademie für IT-Sicherheit“ zwei weitere – mittlerweile extrem erfolgreiche – Online-Schulen ins Leben zu rufen.

Die Leidenschaft für Musik und guten Sound ist bei Audiocation aber ungebrochen. Weshalb wir auch in den kommenden zehn Jahren da von den Vorreitern der Audio-Online-Schulung sicherlich noch einiges erwarten dürfen. Denn: nur wer ein Leben lang lernt, kann durch sein zusätzlich erworbenes Wissen den entscheidenden Vorsprung erlangen.

Weitere Informationen unter:
https://www.audiocation.de/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.