10 Jahre Studium an der MSH Medical School Hamburg / Buntes Jubiläumsprogramm mit Intensivstation zum Anfassen (FOTO)

Filed under: Bilder,Hochschule,Medizin |


Mit einem interessanten Programm feiert die MSH Medical School
Hamburg – University of Applied Sciences and Medical University im
Oktober ihr zehnjähriges Jubiläum. Seit 2009 bietet die private,
staatlich anerkannte Hochschule in der Hamburger HafenCity eine
interdisziplinäre Ausbildung für Gesundheitsberufe. Zum
Wintersemester 2019 startet zudem der neue Studiengang Humanmedizin.
Höhepunkt des Festprogramms ist die Intensive MSH: Am 11. und 12.
Oktober 2019 wird am MSH-Campus eine voll funktionsfähige
Intensivstation zum Besichtigen und Anfassen aufgebaut.

Wie funktioniert eine Organspende? Was ist bei einer
Patientenverfügung zu beachten? Warum ist es wichtig, dass auch Laien
im Notfall Reanimationsmaßnahmen beherrschen? Und was passiert
eigentlich hinter den Milchglastüren einer Intensivstation? Antworten
auf diese und andere Fragen erhalten Besucher im Rahmen der
Intensiven MSH, einer Intensivstation zum Anfassen. Ab 11. Oktober,
13 Uhr können Interessierte für 30 Stunden rund um die Uhr, bis 12.
Oktober, 19 Uhr, am MSH-Campus in der HafenCity, Am Kaiserkai 1, den
Alltag einer voll funktionsfähigen Intensivstation erleben und
erhalten exklusive Einblicke in den Tagesablauf von Medizinern,
Rettungs- und Pflegepersonal. Die verschiedenen Notfallszenarien
werden von Impulsvorträgen rund um die Themen Notfallversorgung und
Intensivmedizin begleitet und unter anderem durch einen
Simulationsrettungswagen veranschaulicht.

Die Intensive MSH wird von den Helios Kliniken Schwerin mit
Intensivbetten, Beatmungsgeräten und anderen typischen Geräten einer
Intensivstation ausgestattet. Helios ist der klinische Partner der
MSH im neuen Studiengang Humanmedizin. Denn pünktlich zum
zehnjährigen MSH-Jubiläum können sich Studierende zum Wintersemester
2019/20 an der MSH ihren Traum vom Arztberuf erfüllen und den
Staatsexamensstudiengang Humanmedizin nach deutscher
Approbationsordnung absolvieren. Der klinische Studienabschnitt wird
dabei am universitären Campus der Helios Kliniken in Schwerin
stattfinden. »Die Helios Kliniken Schwerin gehören mit mehr als 1.500
Betten zu den größten Kliniken Norddeutschlands und verfügen als
Maximalversorger über nahezu alle Fachgebiete der Medizin«, sagt
Prof. Dr. med. habil. Jörg-Peter Ritz, Ärztlicher Direktor der Helios
Kliniken Schwerin.

Weitere Partner der Intensiven MSH sind als größter deutscher
kommunaler Rettungsdienst die Rettungsdienst Kooperation in
Schleswig-Holstein gGmbH (RKISH) und das Institut für
Notfallmanagement und Simulation (NotSim). NotSim führt
medizinpädagogische Fortbildungen und Notfalltrainings durch und
wurde 2013 von einem MSH-Absolventen des Studiengangs
Medizinpädagogik gegründet. Für die Intensive MSH stellt das NotSim
Simulationstechnik und Patientendarsteller zur Verfügung.
RKISH-Mitarbeiter, die an der MSH in Teilzeit Rescue Management bzw.
Medizinpädagogik studieren, erklären bei der Intensive MSH anhand
eines Simulators die komplexe Technik eines Rettungswagens. Vor Ort
sein werden zudem die Deutsche Stiftung Organtransplantation mit
Informationen zum Thema Organspende, sowie die Feuerwehr Hamburg mit
einem Infostand zu Ausbildungsmöglichkeiten bei der Berufsfeuerwehr.

Die MSH Medical School Hamburg wurde 2009 von der
Geschäftsführerin Ilona Renken-Olthoff in der Hamburger HafenCity
gegründet. Die Philosophie der MSH ist eine fachübergreifende, enge
Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen im Gesundheitswesen –
ganz im Sinne der »Health Professionals«. Heute bietet die private,
staatlich anerkannte Hochschule neben dem neuen
Staatsexamensstudiengang Humanmedizin viele weitere Bachelor- und
Masterstudiengänge aus den Bereichen Gesundheit und Soziales an.
Geprägt ist die MSH durch die interdisziplinäre Verknüpfung von
hochschulischer Ausbildung, Forschung und Etablierung von
Karrierewegen für Gesundheitsberufe, zu denen wir auch die Mediziner
zählen.

»10 Jahre MSH – das sind 10 Jahre Bewegung, Entwicklung mit viel
Power auf allen Ebenen, aber auch emotionale Jahre mit Höhen und
Tiefen, die uns wachsen ließen«, resümiert Ilona Renken-Olthoff.
Besonders stolz ist die MSH-Gründerin auf die Zulassung des
Staatsexamensstudiengangs Humanmedizin in diesem Jahr: »Der
Staatsexamensstudiengang Medizin an der MSH war immer unser Ziel, die
erfolgreiche Akkreditierung ein herausragender und emotionaler
Meilenstein in der zehnjährigen Hochschulgeschichte.« Das
Jubiläumsmotto »It”s only Rock”n”Roll« wurde nach einem Song der
Rolling Stones benannt. Ilona Renken-Olthoff: »Für mich steht dieses
Motto für Bewegung, für Spirit, für Begeisterung, also für genau das,
was die MSH seit 10 Jahren ausmacht. Zugleich steht es aber auch
dafür, besondere Momente wie unser Jubiläum bewusst zu genießen.«

Das vollständige Jubiläumsprogramm finden Sie unter:
www.medicalschool-hamburg.de/jubilaeum

Über die MSH Medical School Hamburg

Die MSH Medical School Hamburg – University of Applied Sciences
and Medical University ist eine private, staatlich anerkannte
Hochschule in der Freien und Hansestadt Hamburg mit Sitz in der
HafenCity. Sie wurde 2009 von der Geschäftsführerin Ilona
Renken-Olthoff gegründet und startete 2010 mit sechs Studiengängen.
Heute sind an der MSH viele weitere Bachelor- und Masterstudiengänge
akkreditiert. Zudem erhielt die MSH die Institutionelle
Akkreditierung durch den Deutschen Wissenschaftsrat. Die MSH
gewährleistet somit ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz. Nach
einem positiven Votum des Wissenschaftsrates hat die MSH im April
2019 von der Freien und Hansestadt Hamburg die staatliche Anerkennung
für den Staatsexamensstudiengang Humanmedizin erhalten. Damit besitzt
die MSH die Berechtigung zur Ausbildung von künftigen Ärzten auf
Universitätsniveau. Kooperationspartner der MSH sind die Helios
Kliniken Schwerin. Das Studium folgt allen Qualitätsanforderungen
eines Medizinstudiums in Deutschland.

Die MSH vereint zwei Fakultäten: Die Fakultät
Gesundheitswissenschaften, mit dem Status einer Fachhochschule,
arbeitet in Lehre, Forschung und wissenschaftlicher Weiterbildung
stark anwendungsorientiert. Die Fakultät Humanwissenschaften besitzt
den Status einer wissenschaftlichen Hochschule und ist damit einer
Universität gleichgestellt. Studierende können somit zwischen einem
Fachhochschulstudium und einem universitären Studium wählen und ihre
Karriere ihren Stärken und Talenten entsprechend planen. Der zentrale
MSH-Campus liegt inmitten der Hamburger HafenCity. Zusätzlich stehen
den Studierenden am Campus »Arts and Social Change« am Harburger
Binnenhafen attraktive Ateliers, Musik- und Theaterräume zur
Verfügung.

Pressekontakt:
MSH Medical School Hamburg | Am Kaiserkai 1 | 20457 Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Anne-Christin Wagner
Mail: anne-christin.wagner@medicalschool-hamburg.de
Tel: 040.361 226 49163
http://www.medicalschool-hamburg.de/
Facebook: MSHMedicalSchoolHamburg
Instagram: msh_medical_school_hamburg

Original-Content von: MSH Medical School Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://