Schüleraustausch: Stipendien für USA, Australien, Brasilien und Kanada an junge Weltentdecker vergeben

Filed under: Bilder,Sprachen |


Ob Amerika, Australien, Brasilien oder Kanada – ein Schuljahr im Ausland ist bei jungen Menschen begehrt. Das Auslandsjahr ist allerdings auch mit erheblichen Kosten verbunden. Vor diesem Hintergrund vergibt die Deutsche Stiftung Völkerverständigung, jährlich fünf Stipendien an sozial engagierte Jugendliche. Die Stipendiaten für das Schuljahr 2017-18 haben ihre Urkunden jetzt erhalten.
Mit dem Schüleraustausch können Jugendliche die Welt entdecken: Mehr als 50 Länder stehen zur Auswahl. Im Auslandsjahr verbessern die Schüler ihre Sprachkenntnisse, sie lernen die andere Kultur hautnah kennen und finden Freunde fürs Leben. Zugleich ist der Schüleraustausch ein wichtiges Element der Völkerverständigung. Die meisten Jugendlichen gehen in englischsprachige Länder. Dies gilt auch für die Reiseziele der Stipendiaten 2017: Vier starten in den nächsten Wochen in die USA, nach Australien und Kanada, eine Stipendiatin wird ihr Auslandsjahr in Brasilien verbringen. Sie werden von der Stiftung mit jeweils 2.000 Euro gefördert.
Die Stipendiaten 2017 kommen aus Berlin, Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Eines eint die Stipendiaten: Sie engagieren sich ehrenamtlich, ob in der Schule, in der Kirchengemeinde oder für den Sanitätsdienst. Dr. Michael Eckstein von der Deutschen Stiftung Völkerverständigung: „Diese jungen Menschen zeichnen sich durch Weltoffenheit, Toleranz und Neugier aus; ihr ehrenamtliches Engagement für andere ist beispielhaft. Beides wollen wir mit den Stipendien anerkennen und fördern.“ Portraits der Stipendiaten sind auf der Internetseite der Stiftung zu finden: www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de.
Die nächste Bewerbungsphase hat bereits begonnen: Auch für das Schuljahr 2018-2019 können fünf Jugendliche ein Stipendium gewinnen. Die Ausschreibung ist auf der Internetseite der Stiftung zu finden. Informationen und Tipps für die Bewerbung gibt die Stiftung auch auf dem Schüleraustausch-Portal und auf den bundesweiten “Auf in die Welt-Messen”.

Weitere Informationen unter:
http://www.schueleraustausch-portal.de