Schüleraustausch USA mit Schulabschluss? 8 Punkte zum High School Diploma

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


1 Schüleraustausch und Schulabschluss in den USA. Schüleraustausch ist normalerweise mit dem Ziel verbunden, dass die jungen Leute die Menschen, das Land, die Kultur und Sprache gut kennen lernen. Die Schüler*innen besuchen in den USA die Schule und nehmen auch an Prüfungen teil. Das ist aber weder in Deutschland noch in den USA darauf ausgerichtet, einen Schulabschluss konkret vorzubereiten. Wer daran denkt, in den USA die Schulzeit mit dem US High School Diploma abzuschließen, muss den eigenen Schüleraustausch darauf ausrichten und organisieren.

2 Schüleraustausch USA und die Teilnahme der Austauschschüler am Unterricht. In den USA werden die Austauschschüler*innen zu Beginn des jeweiligen Semesters im Hinblick auf ihren Leistungsstandard den Kursen zugeordnet. Zumindest für die Kernfächer bilden diese Kurse dann auch unterschiedliche Anforderungsniveaus ab. Damit soll erreicht werden, dass sie ein interessantes Schulerlebnis bekommen, weniger eine für den Schulabschluss relevante Ausbildung.

3 Schüleraustausch USA und die Anforderungen des US High School Diploma. Das High School Diploma in den USA setzt voraus, dass die Schüler mindestens die letzten beiden Schuljahre vor dem Diploma eine High School in den USA besuchen und die dafür erforderlichen Kernfächer in ausreichendem Umfang belegen. Je nach US-Bundesstaat können diese Anforderungen differieren.

4 Schüleraustausch USA und die Aufenthaltsdauer in den USA. Der normale Schüleraustausch ist als „befristeter Besuch“ ausgestaltet. Daher ist der Aufenthalt im Rahmen des J1-Visums auf ein Jahr befristet. Wenn man länger in den USA bleiben will, benötigt man ein anderes Visum, speziell das F1-Visum.

5 Schüleraustausch USA und die High School in den USA. Voraussetzung für den Schulabschluss in den USA ist, dass man eine High School findet, die die Schüler*innen im Rahmen des F1-Visums besuchen können. Das sind in der Regel private High Schools. Private High Schools in den USA sind oft daran interessiert, Schüler*innen aus dem Ausland zu gewinnen und ermöglichen dann auch einen längeren Aufenthalt, der den Abschluss mit dem Diploma einschließen kann.

6 Schüleraustausch USA und die Gastfamilie in den USA. Wenn die Schüler*innen eine private High School in den USA besuchen, wird die Gastfamilie meistens durch die High School gesucht und dem Schüler bereitgestellt. Dasselbe gilt für die Alternative, nämlich die Unterkunft in einem Internat.

7 Schüleraustausch USA mit Abschluss: Der Nutzen des High School Diploma. Das High School Diploma ist ein in den USA anerkannter Schulabschluss. Für das weitere Leben gibt es wesentliche Unterschiede zum deutschen Abitur. Generell kann man festhalten, dass das Niveau der Anforderungen für das Diploma deutlich unter dem deutschen Abitur liegt. Wer im Anschluss in den USA Studieren will, muss zusätzlich allgemeine oder fachspeifische Tests absolvieren. Für ein Studium in Deutschland normalerweise nicht als vollwertiges Abitur anerkannt. Dies kann den Zugang zu Hochschulstudiengängen erschweren, ganz unmöglich machen oder zusätzliche Eingangstests erforderlich machen.

8 Schüleraustausch USA mit High School Diploma: Die wichtigen Punkte für die Vorbereitung Für die Entscheidung, in den USA auch den Schulabschluss zu machen, ist zuerst die eigene Studien- und Lebensplanung anzusehen. Insbesondere kann das Diploma sinnvoll sein, wenn man in den USA studieren und später leben will. Hinzu kommt die Frage, ob die Schüler*in sicher ist, in den USA leben zu wollen; dafür können vorherige Aufenthalte in den USA, etwa in den Ferien, wichtige Hinweise geben.
In jedem Falle macht es dann Sinn, mit der Schule in Deutschland zu sprechen und deren Einschätzung zu erfahren. Auf dieser Grundlage geht es um die fachkundige Beratung und Betreuung durch eine Austauschorganisation, die spezielle Erfahrungen mit Schülern hat, die bis zum Schulabschluss in den USA waren.

Online findet man diese Anbieter auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Persönlich kann man die seriösen USA-Spezialisten auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung kennen lernen, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de