Campustag des Wissens an der MSH Medical School Hamburg / Hochkarätige Vorträge, spannende Experimente und exklusive Einblicke zum Jubiläums-Campustag (FOTO)

Filed under: Bilder,Hochschule,Medizin |


Beim Campustag des Wissens am Samstag, den 12. Oktober 2019,
erhalten Besucher spannende Einblicke in den Hochschulalltag der MSH
Medical School Hamburg – University of Applied Sciences and Medical
University. Zugleich können sie auch an hochaktuellen
Wissenschaftsdiskursen direkt teilnehmen. Zum zehnjährigen Jubiläum
der privaten, staatlich anerkannten Hochschule informieren
beispielsweise Prof. Dr. Gerd Gigerenzer vom Max-Planck-Institut für
Bildungsforschung und Dr. Isak Stefanus de Wet Snyman von der WHO
über aktuelle Gesundheitsthemen.

In der Gesundheitsversorgung werden Behandlungsrisiken oft nur
unvollständig kommuniziert. Nutzen und Schaden von Behandlungen
werden für Patienten häufig schwer verständlich oder gar irreführend
dargestellt. Welche Techniken und Prinzipien für eine effiziente
Risikokommunikation notwendig sind, erläutert Prof. Dr. Gerd
Gigerenzer, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Er hält zum Campustag des
Wissens am 12. Oktober um 13 Uhr den Vortrag: »Risikokommunikation
und Entscheidungsfindung: Welche Gesundheitskompetenzen benötigen
Health Professionals und Patienten?«

Eine Prognose für die Zukunft der Gesundheitsversorgung bietet der
englischsprachige Vortrag »Health and future: Interprofessional
education and collaborative practice«. Dr. Isak Stefanus de Wet
Snyman von der südafrikanischen Stellenbosch University und dem
Family of International Classification Network (WHO-FIC), der selbst
Erfahrungen in der interprofessionellen Ausbildung von Health
Professionals mitbringt, referiert um 11:45 Uhr zu den Chancen der
patientenorientierten interprofessionellen Pflege (IPECP) für ein
faireres und effizienteres Gesundheitssystem.

Einblicke in die Forschungsarbeit der MSH erhalten Interessierte
beim Campustag des Wissens im Themenraum des IRE Institute of
Research and Education GmbH. Von 10 bis 16 Uhr werden dort Versuche
zu interaktiven Wahrnehmungsphänomenen rund um das Thema »Verwirrung
der Sinne« demonstriert. Besucher können plastische Sinnestäuschungen
erleben, ihre Fähigkeit zur Perspektivübernahme erproben und
Scheinbewegungen mit der Hand oder mittels der Kraft ihrer Gedanken
steuern.

Klinikalltag hautnah erleben können Besucher zudem bei der
Intensiven MSH. Im Rahmen des MSH-Jubiläums wird vom 11. Oktober, 13
Uhr bis 12. Oktober, 19 Uhr im Hochschulgebäude Am Kaiserkai 1 rund
um die Uhr eine voll funktionsfähige Intensivstation zum Anfassen
nachgestellt. Anhand von verschiedenen Notfallszenarien und
Impulsvorträgen aus den Bereichen Notfallversorgung sowie
Intensivmedizin wird so der verantwortungsvolle Tagesablauf von
Medizinern, Rettungs- und Pflegepersonal nachvollziehbar.

Wie sieht es hinter den Kulissen der MSH Medical School Hamburg
aus?

Am Samstag, den 12. Oktober 2019, öffnet die private, staatlich
anerkannte Hochschule am Campus in der HafenCity ihre Türen für
Schüler, Eltern, Studierende und Interessierte. In der Zeit von 10
bis 16 Uhr können sich Besucher mit Lehrenden, Mitarbeitern und
Studierenden austauschen, die Studiengänge kennenlernen und sich in
Kurzvorträgen informieren.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.medicalschool-hamburg.de/jubilaeum/campustag-des-wissens

Über die MSH Medical School Hamburg

Die MSH Medical School Hamburg – University of Applied Sciences
and Medical University ist eine private, staatlich anerkannte
Hochschule in der Freien und Hansestadt Hamburg mit Sitz in der
HafenCity. Sie wurde 2009 von der Geschäftsführerin Ilona
Renken-Olthoff gegründet und startete 2010 mit sechs Studiengängen.
Heute sind an der MSH viele weitere Bachelor- und Masterstudiengänge
akkreditiert. Zudem erhielt die MSH die Institutionelle
Akkreditierung durch den Deutschen Wissenschaftsrat. Die MSH
gewährleistet somit ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz. Nach
einem positiven Votum des Wissenschaftsrates hat die MSH im April
2019 von der Freien und Hansestadt Hamburg die staatliche Anerkennung
für den Staatsexamensstudiengang Humanmedizin erhalten. Damit besitzt
die MSH die Berechtigung zur Ausbildung von künftigen Ärzten auf
Universitätsniveau. Kooperationspartner der MSH sind die Helios
Kliniken Schwerin. Das Studium folgt allen Qualitätsanforderungen
eines Medizinstudiums in Deutschland.

Die MSH vereint zwei Fakultäten: Die Fakultät
Gesundheitswissenschaften, mit dem Status einer Fachhochschule,
arbeitet in Lehre, Forschung und wissenschaftlicher Weiterbildung
stark anwendungsorientiert. Die Fakultät Humanwissenschaften besitzt
den Status einer wissenschaftlichen Hochschule und ist damit einer
Universität gleichgestellt. Studierende können somit zwischen einem
Fachhochschulstudium und einem universitären Studium wählen und ihre
Karriere ihren Stärken und Talenten entsprechend planen. Der zentrale
MSH-Campus liegt inmitten der Hamburger HafenCity. Zusätzlich stehen
den Studierenden am Campus »Arts and Social Change« am Harburger
Binnenhafen attraktive Ateliers, Musik- und Theaterräume zur
Verfügung.

Pressekontakt:
MSH Medical School Hamburg | Am Kaiserkai 1 | 20457 Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Anne-Christin Wagner
Mail: anne-christin.wagner@medicalschool-hamburg.de
Tel: 040.361 226 49163
http://www.medicalschool-hamburg.de/
Facebook: MSHMedicalSchoolHamburg
Instagram: msh_medical_school_hamburg

Original-Content von: MSH Medical School Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.